Damen 1 – Spielbericht vom 29.11.2015

VfL Marburg II – USC Gießen = 0:3 (24:26, 20:25, 16:25)

Guten Tag meine sehr verehrten Damen und Herren,
herzlich willkommen zu den aktuellen Tagesthemen.
Ein neuer Hit hat an diesem Wochenende unsere Charts erobert, hier nun eine kleine Kostprobe!

Leute, Leute, Leute – erneute fette Beute!

Es ist elf – zwanzig fünfzehn,
Die Katzen sind weg, auf und davon nach Marburg.-Allein?
Ach nein! Wir gehn´ niemals allein.
Na fein! Herein, willkommen im Verein!

Ich wette, heute machen wir erneute fette Beute,
holen uns ab was uns gehört, wir sind ja nette Leute.
Warum dauernd trauern?
Wow schaut euch dieses Match an!
Schande, dazu seid ihr im Stande?

Kaum sind die lieben USChies aus dem Lande,
gibt es (na klar!) keine Punkte mehr für Andere.
Was solln´ wir da machen? Ihr wisst, dass wir
unserm Hunger treu sind „wink“-Emoticon
Normal sind wir brav, aber das Siegen ist eben our first love.

„Eine weitere Nachricht erreicht uns so eben aus dem Tierreich von unserem Naturforscher Holger Conrad…“

Es wurde am Wochenendende, genauer gesagt an diesem Sonntag, eine Rudeljagt in Marburg gesichtet. Mehrere Raubkatzen des USC stürzten sich in einen zunächst harten Kampf gegen die Hyänen des Vfl Marburg. Im ersten, wie im zweiten Teil des Gemetzels um ein fettes Drei-Punkte-Gnu kam es zu einem recht ausgeglichenen Kräftemessen der beiden Spezies, bei welchem sich die Raubkatzen jedoch immer durchsetzen konnten. Der dritte Teil dieses Kampfes wurde deutlich von den Wildkatzen dominiert, die ihre Vorherrschaft im Tierreich deutlich machten. Ein letztes Aufbäumen der Hyänen zum Ende des Kampfes gefährdete den Beutezug für die Katzen nicht.

Hyänen verjagt, Wild gerissen und das fette Drei-Punkte- Gnu wird gerade verdaut.

So viel zu aktuellen Geschehen aus dem Tierreich!

„Danke Holger! Kommen wir nun zum letzten Punkt des gestrigen Tages- neue Konkurrenz für die Bahn! Nach neuesten Angaben bewegt sich im Raum Gießen eine neue Reisegesellschaft mit rasanter Geschwindigkeit durch die Liga, zielstrebig, pünktlich und verlässlich kommt der sogenannte USCtrain an seinen Zielen an. „Von diesem Unternehmen kann man noch etwas lernen“, so der aktuelle Bahnchef Rüdiger Grube. Es handelt sich anscheinend bei diesem neuen Verein um einen regelrechten DURCHZUG!

Am übernächsten Sonntag melden wir uns wieder mit den neuesten Tagesthemen für Sie zurück.

Unter anderem mit erneuten Berichten aus dem Tierreich und der Frage wie geht’s es weiter mit diesem USC DURCHZUG?!

Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend,

Ihre Karla Kolumna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*