Mixed – Spielbericht vom 06.02.2015

TV 1843 Dillenburg – USC Gießen = 0:3 (10:25, 22:25, 23:25)

USC Mixed feiert ersten Sieg im neuen Jahr

Am vergangenen Samstag, den 6.Februar 2016, stand ein weiterer Spieltag der BFS Hessenliga Mitte/Nord für das Mixed-Team des USC Gießen in Linden an.

Mit viel Motivation und Kampfgeist startete das Team, welches aus Spielern der zurzeit aktiven Mannschaften des Vereins besteht, in das erste Spiel im Jahr 2016 gegen den TV 1843 Dillenburg. Der erste Satz war gefüllt von druckvollen Aufschlägen, welche teilweise zum direkten Punktgewinn führten, sowie zahlreichen starken Angriffen. Durch wenige Fehler und einer stabilen Annahme als auch Abwehr konnte sich der USC souverän den ersten Satz mit 25:10 sichern.

In den zweiten Satz starteten die USCler nicht ganz so konzentriert wie im davorigen. Durch ein paar Wechsel wurden vorerst Unruhe und Unstimmigkeiten in der Annahme verursacht, welche sich dennoch schnell beseitigen ließen Danach fand das Team in die normale Form zurück und dies führte schließlich zu langen, starken und erkämpften Ballwechseln beider Mannschaften. Nach mehreren spannenden Ballaktionen mit hoher Konzentration auf beiden Seiten, behält das Team der Gießener die Nerven und setzte sich mit einem knappen 25:22 durch, Der dritte Satz verlief ähnlich spannend, allerdings behielt das Team des USCs die Oberhand.
Durch konzentiertes Spielen, effektiven und variablen Angriffen sowie einer starken Abwehr gelang es den USClern die Sicherheit und die Ruhe zu bewahren, um dem Druck des Gegners entgegenzuwirken. Am Ende kann der USC den dritten Satz mit 25:23 für sich entscheiden und begrüßt mit Freunde, den ersten souveränen 3:0 Sieg im neuen Jahr gegen den TV 1843 Dillenburg!

Für den USC spielten: Tanja Wawilow, Ilka Heeren, Olga Kavytska, Johanna Schneider, Jonas Klinger, Patrick Milling, Tim Schwab, Andreas Opitz, Lukas Zielinski

 


 

USC Gießen – TV Werdorf = 3:0 (25:10, 28:26, 25:23)

In der zweiten Partie am Nelkensamstag bekamen es die Frauen und Männer des USCMixed mit der Auswahl des TV Werdorf zu tun.

Da man das Hinspiel bereits mit 3:1 für sich entscheiden konnte, war der USC klarer Favorit.

Standesgemäß und nahtlos knüpfte man an die Leistung des ersten Spiels an. Starke Aufschläge, ein nahezu fehlerfreie Annahmen sorgten gepaart mit den gewohnt tödlichen Angriffen über jede Position für einen Souveränen und Einseitigen ersten Satz (25:10).

Im zweiten Satz kam der TV Werdorf besser ins Spiel, auch begünstigt durch eine zunehmende Ungenauigkeit im Angriff durch die SpielerInnen des USC. Lange lief man einem 2 Punkte Rückstand hinterher, erst beim Stand von 21:23 fand man die nötige Konzentration und Besonnenheit wieder, sodass man ausgleichen konnte. Zu diesem Zeitpunkt Stand besonders die Bank wie eine Wand hinter den Feldspielern und puschte diese mit spitzbübischen Gesängen zu einem Knappen 28:26.

Im dritten Satz bestimmte der USC stets das Spiel, ohne sich jedoch vorentscheiden absetzen zu können. Erst in der Auszeit beim Stand von 16:14 wurde gemeinsam der Entschluss gefasst das man den Spieltag zügig beenden sollte da Karneval und Superbowl vorbereitet werden müssen. Auch wenn der Satz mit 25:23 ein enges Endergebnis suggeriert war der Sieg und damit das zweite 3:0 an diesem Spieltag nie gefährdet.

Für den USC spielten: Tanja Wawilow, Ilka Heeren, Olga Kavytska, Jonas Klinger, Frank Treetzen, Patrick Milling, Tim Schwab, Andreas Opitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*