Damen 2 – Spielbericht vom 08.10.2016

USC Gießen 2 – TuS Löhnberg = 3:0 (25:7, 25:7, 25:10)
USC Gießen 2 – TSG Lollar = 3:2 (22:25, 25:23, 25:18, 21:25, 15:12)

Am vergangenem Samstag konnten wir uns das erste Mal in dieser Saison dem eigenen Publikum präsentieren.

Unser erster Gegner an diesem Tag war der TuS Löhnberg.
Nach einem deutlich gewonnenen 1. Satz mit 25:7, sollte es im 2. Satz mit neuer Aufstellung genau so weitergehen (25:7). Und auch den 3. Satz konnten wir mit 25:10 klar für uns entscheiden und gewinnen so das erste Spiel mit 3:0 und sichern uns so die nächsten 3 Tabellenpunkte.

Um 16:45 Uhr starteten wir unser zweites Spiel. TSG Lollar, der Tabellenzweite, war unser Gegner.

Hier standen uns augenscheinlich erfahrenere Spielerinnen gegenüber.

Folgendes war klar, dieses Spiel wird nicht einfach. Wir müssen alles geben!

Also, ATTACKE!!

Im ersten Satz schienen wir von der Stärke der Gegnerinnen stark überrumpelt, nach dem ersten doch eher unspektakulären Spiel. Schnell lagen wir mit 1:8 hinten.

Die Annahme war hier unsere große Schwäche, wodurch wir unser Spiel nicht aufbauen konnten.
Langsam gewannen wir an Sicherheit und konnten uns neu Fokussieren.

Wir kämpften uns schließlich auf 21:22 Punkte heran, mussten aber den ersten Satz mit 22:25 an die Gegnerinnen abgeben.

Wir wechselten im zweiten Satz unsere Aufstellung. Nun lieferten wir uns ein „Kopf an Kopf“-Rennen mit den „Lollarerinnen“. Wir fanden immer besser ins Spiel und konnten diesen Satz mit 25:23 für uns verbuchen.

Im dritten Satz wurde erneut gewechselt. Unser Trainer Pat probierte viel aus, um den gewünschten Sieg zu erzielen.
Nun „wuppte“ es. Getreu dem Motto „Alles Kaputtschlagen“ schlugen unsere Angriffe in den gegnerischen 9x9Metern ein. Die Abwehr war wach, sodass wir einen guten Vorsprung aufbauen konnten.
Eine Auszeit des TSG Lollar bei einem Punktestand von 17:12 konnte das Spiel auch nicht mehr drehen. Wir siegten in diesen Satz souverän mit 25:18.

Im vierten Satz wurde erneut gewechselt. Es lief „wie am Schnürchen“… Auszeit TSG Lollar bei einem Rückstand von 11:5 und 18:14… Doch dann wurde das Spiel durch einem Rotationsfehler auf Seiten des TSG Lollar und Überprüfungen/ Diskussionen für eine gefühlte Ewigkeit unterbrochen. Leider fiel die Entscheidung des Schiedsgerichts nicht so aus, wie wir USChies uns das erhofft hatten. Dies brachte uns leider völlig aus dem Konzept, sodass wir einen unnötigen Fehler nach dem anderen machten. Das Momentum war nun auf Seiten des TSG Lollar… Wir gaben den vierten Satz 21:25 ab.

Es hieß nun den letzten Satz „abzuhaken“. Besser jetzt wieder selber die Bälle hacken.

Gesagt getan, wir traten zum fünften Satz an. Die „Lollarerinnen“ nutzen weiterhin ihr Momentum aus. Schnell lagen wir mit 3:7 hinten.. Eine Auszeit sollte es im fünften Satz richten. Zum Seitenwechsel lagen wir weiterhin mit 5:8 Punkten zurück. Doch dann gaben wir nochmal alles. Die Angaben, die Annahme, Feldabwehr, Block, Stellspiel und Angriff passten endlich… Der TSG Lollar nahm bei einem Rückstand von 9:11 und 11:13 je noch eine Auszeit, allerdings ließen wir nicht ab.

Wir verbuchten den letzten Satz mit 15:12 für uns USChies!

Es war ein tolles Spiel mit Höhen und Tiefen. Wir wurden richtig gefordert und konnten trotzdem 3:2 siegen!

Das Fazit des Heimspieltages und der Blick auf die derzeitige Tabelle macht deutlich:

HIER REGIERT DER USC!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*