Herren 2 – Spielbericht vom 26.03.2017

TV Waldgirmes 4 – USC Gießen 2 = 0:3 (21:25, 21:25, 14:25)

Für das letzte Saisonspiel der Herren 2 reiste man als klarer Favorit nach Waldgirmes.

Die Losung lautete ein klares 3:0, Platz 2 zu festigen und Selbstvertrauen für eine mögliche Relegation tanken.

Gleich der erste Satz wirkte nicht so Souverän wie erhofft, einige Abstimmungsfehler im System und kleine Ungenauigkeiten in Annahme und Angriff ließen den Satz zu einem Kopf an Kopf rennen werden. Erst in der Crunchtime fand sich die Mannschaft um den wiedergenesenen Diagonalangreifer Alexander Lorenz und den aus Malaga zurückgekehrten Fred Wirarak einen besseren Rhythmus und konnte sich mit 25:21 durchsetzen.

Auch der zweite Durchgang startet Verhalten und man zog in einigen strittigen und umkämpften Situationen den Kürzeren. Bereits wie in Satz eins brauchte man zwei Auszeiten und einige deutliche Worte der Trainerin um mit etwas mehr Angriffsdruck erneut 25:21 zu gewinnen.

Im dritten Satz war man dann endlich im Annahme und Angriff komplett erwacht (böse Zungen behaupten die Zeitumstellung ist ein Feind von studentischen Volleyball Teams). Man spielte sich mehr und mehr in einen Rhythmus den man von den meisten Spielen in dieser Saison gewöhnt war. Aus einer hervorragend agierenden Annahme um den ebenfalls wiedergenesenen Marcel Kalb ließ man Waldgirmes IV keine Chance und wurde beim 25:14 seiner Favoritenrolle gerecht. Mit der Leistung des dritten Satzes kann die Mannschaft von Trainerin Amrei Smekal mit breiter Brust in die Relegation zur Bezirksoberliga gehen.

Es spielten: B. Budzinsky, M. Fröhlich, M. Hapig, A. Heck, M. Kalb, J. Klinger, A. Lorenz, J. Weiß, M. Wessling, F. Wirarak, L. Zielinski

Herren2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*