Damen 4 – Spielbericht vom 17.09.2017

Heimspieltag gegen GSV 5

USC Gießen 4 – Gießener SV 5 = 3:0 (25:12 25:11 25:10 )

11 Uhr morgens Gießener Ortszeit: Anpfiff unseres ersten Spiels dieser Saison. Ein Heimspiel – doch auf der Ersatzbank ist es erstaunlich leer. Tatsächlich sind nur acht Damen der USC Damen 4 zu diesem Ereignis angetreten.

Der erste Satz begann mit dem Aufschlagsrecht bei unseren Gegnerinnen vom Gießener Schwimmverein. Wir holten uns sofort den ersten Punkt und, weil das nicht genug war, noch sechs weitere in Folge. Dagegen konnte auch eine gegnerische Auszeit nichts ausrichten. Es folgte ein einsamer Punkt des GSVs. Ähnlich verlief der Rest des ersten Satzes. Einmal schafften es unsere Gegnerinnen vier Punkte am Stück zu erzielen, aber wir verloren zu keinem Zeitpunkt die Führung und gewannen den Satz mit 25 zu 12.

Der zweite Satz begann auf unserer Seite und wieder war es Gabi, die uns einen guten Vorsprung von vier Punkten erspielte. Bald darauf folgte eine Aufschlagserie unserer neuen Spielerin Sophia von sieben Angaben. Die Mädels vom GSV versuchten noch aufzuholen, konnten aber nur vereinzelte Punkte gewinnen. Damit keinem langweilig wird, wechselten wir zwei Spielerinnen ein und bereiteten dem Ganzen ein schnelles Ende mit 25 zu 11.

Der dritte Satz fing genauso an wie der erste; Wiederholungstäterin Gabi schüchterte unsere Gäste mit ihren Superangaben ein. Daraufhin brauchten diese erst einmal eine Auszeit, welche ihnen immerhin einen Punkt bescherte. Im Laufe des Satzes zeigte unser zweiter Neuling Paula ihr Können mit fünf tollen Aufschlägen in Folge. Wir ließen die Gegnerinnen weit zurück und deren Trainer hatte schnell seine Auszeiten ausgeschöpft. Die Damen 4 des USC Gießen sind heute wirklich zu Hochtouren aufgelaufen. Eine dritte lange Aufschlagserie begann als unsere Mittelblockerin Jenny das Aufschlagsrecht hatte. Der Punkteunterschied war nun immens. Ganz knapp vor Ende des dritten Satzes schaffte der GSV es noch vier Punkte in Folge zu holen. Nichtsdestotrotz siegte der USC mit 25 zu 10. Das Spiel endete nach 50 Minuten mit einem eindeutigen 3:0 für den USC Gießen. So kann die Saison weiter gehen!

Heimspieltag gegen Volpertshausen 2

USC Gießen 4 – SV Volpertshausen 2 = 3:0 (25:13 32:30 25:13 )

Nachdem die Damen 4 des USCs das erste Heimspiel in neuer Mannschaftszusammenstellung erfolgreich für sich entscheiden konnten, startete die Mannschaft motiviert in das nächste Match gegen den SV Volpertshausen 2.

Die Damen des USCs fanden sich souverän in den ersten Satz ein und konnten rasch einen enormen Punktevorsprung ausbauen, was die gegnerische Mannschaft bei einem Punktestand von 2:8 und 9:17 zur Auszeit zwang. Die meisten der gegnerischen Punkte wurden durch eigene Aufschlag- oder Annahmefehler verursacht. Im ersten Satz bewies sich insbesondere der Neuzugang Sophia Armakolla durch ihre langanhaltende Aufschlagserie. Aber auch Mittelblockerin Linda Klapczynski glänzte mit einem guten Blick für das Spiel und sicheren Annahmen. Der erste Satz konnte mit einem eindeutigen Ergebnis (25:13) nach Hause geholt werden.

Zu selbstsicher startete die Heimmannschaft in den zweiten Satz, der sich durch ein nervenaufreibendes Punkteduell auszeichnete. Der zwischenzeitlich gewonnene Vorsprung der Heimmannschaft konnte durch die Gastmannschaft aufgeholt werden und endete in einem langwidrigen Schlagabtausch. Trotz des Mischbades der Gefühle behielten die USClerinnen den Siegeswillen und sorgten für Stimmung auf dem Feld, sodass auch der zweite Satz nach einem Punktestand von 30:32 für die Heimmannschaft entschieden werden konnte. Der schlussendliche Sieg des Satzes ist nicht zuletzt der guten Absprache zwischen der Stellerin Gabrielle Boatana und der Diagonalspielerin Katharina Braun zu verdanken.

Mit geschärften Sinnen nahmen sich die Damen 4 des USC den dritten Satz vor. Durch seltene Eigenfehler wurden der gegnerischen Mannschaft nur wenige Punkte geschenkt, sodass sich schnell eine eindeutige Führung für die Heimmannschaft herauskristallisierte. Durch die zielgerichtete und sichere Aufschlagserie von Paula König gewann der USC schnell einen Punktevorsprung von 9 Punkten. Von den Unsicherheiten aus dem zweiten Satz war nichts mehr zu spüren und auch der letzte Satz konnte mit einem Endergebnis von 25:13 erobert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*