Herren 2 – Spielbericht vom 23.09.2017

HEILIGER BIMBAM…waren wir gut.

Ein sonniger Herbstsamstag. Das Laub blättert und die Hallensaison beginnt wieder.
Die Stimmung kochte: Alle gingen hoch motiviert in den ersten Heimspieltag der Saison. Der Absteiger aus Marburg sowie der jährliche dritte aus Watzenborn-Steinberg waren zu Gast. Was dann passierte ist Geschichte….

Das erste Spiel: Ein Spektakel welches seines Gleichen sucht!

USC Gießen 2 – SF Blau-Gelb Marburg = 3:0 (25:11 25:18 25:15 )

Der Gegner stark….. wir noch stärker. Mit demonstrativen Aufschlägen zwangen wir die Marburger zu technischen Fehler, mit aggressiven Angriffsschlägen zeigten wir eine dynamische Übermacht und zu guter Letzt zerstörten wir durch variable Angriffe die Defensive der Marburger.

Der Coach Lukas „Zille“ war bestens auf die Mannschaft eingestellt. Er gab die Marschrute vor: Akkurates Spielverständnis und Raffinesse zierten das Spiel des USCs. Auf die druckvollen Aufschläge in Kombination mit zermürbender Feldabwehr war blau-gelb Marburg nicht eingestellt…… Das Resultat des ersten Satzes: 25:11 für den glorreichen USC Gießen 2.

Legen, Aufsteiger, direkte Aufschlagpunkte sowie die Mischung aus Vorder- und Hinterfeldangriffen belasteten die Marburger Defensive, sodass keinerlei Gegenangriffe zugelassen wurden. Selbst da überraschte „Zille“ mit gekonnten Einzelheiten zur Verbesserung der allgemeinen Lage. Resultat des zweiten Satzes: 25:18.

Der neue Zuspieler harmonierte auch im dritten Satz sensationell mit Außen-, Diagonal- und Mittelangreifern, weswegen den Marburgern auch im letzten Satz die Puste ausging. Fred alias „the machine“ markierte den letzten Punkt dieses Spiels…. Helmpflicht! Endstand 25:15! 3:0!

Das zweite Spiel: Von der Euphorie getragen!

USC Gießen 2 – TV Watzenborn-Steinberg = 3:0 (25:17 25:17 25:17 )

Watzenborn-Steinberg war sichtlich beeindruckt von der Leistung des USC 2!

Mit überlegten Pässen wurde die gießener Dominanz größer: Annahme Hannes, Zuspiel Dennis und zu guter Letzt ein Aufsteiger mit Matti (alias heiliger Matti) waren ein probates Mittels gegen die souveräne Truppe aus Watzenborn.
Erster Satz: 25:17

Durch überragende Anweisungen ging es in den zweiten Satz. Das neue Ziel: Den Block ziehen und häufiger DIAGONAL einsetzten…… gesagt …. getan:
Benny zerpflückte die Abwehr der Watzenborner und dominierte nicht nur im zweiten Satz. Dazu setzten die guten Annahmen der Gießener die Maßstäbe für ein erhöhtes Tempo.
Der Satz konnte mit 25:17 gewonnen werden.

Der letzte Satz des letzten Spiels:
Die Luft war raus….. die Gegner lustlos… doch wer hatte noch Bock ? Genau der USC!:
-Jonas Klinger (alias the hammer) versuchte Krater in den Hallenboden der Liebighalle zu schlagen.
-Fred schlug zwei Asse in Folge!!!!!
– Lukas (neu aus Werdorf) tackerte durch sein einzigartiges Talent die Bälle phänomenal ins Feld!
-Hannes’ Annahmen strotzten nur vor Souveränität!

– Tobis Übersicht und Ruhe suchten seines Gleichen!
– Matti war „on fire“ und wollte jeden Aufsteiger zementieren!
– Benny mischte die komplette Defensive der Watzenborner auf!
– Dennis zeigte seine Qualitäten innerhalb des Laufspiels und bewies dabei noch gutes Auge!

Resultat 25:17 und dadurch ein ebenfalls ungefährdetes 3:0!

Zwei gediegene Siege verhelfen uns zur Tabellenführen, die es bis zum Ende der Saison zu verteidigen gilt! In diesem Sinne: HEILIGER BIMBAM!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*