Herren 2 – Spielbericht vom 26.11.2016

USC Gießen 2 – TSG Lollar = 3:0 (25:16, 25:14, 25:16)
USC Gießen 2 – VfL Marburg 2 = 3:0 (25:11, 25:14, 25:22)

6 Punkte eingefahren am 2. Heimspieltag gegen Lollar und Marburg

Voll motiviert und mit einem großen Willen an dem heutigen Spieltag 6 Punkte zu Hause zu behalten wurde der TSG Lollar im ersten Spiel mit einem freundlichem „Ohne Lollar wäre hier gar nichts los!“ empfangen.

Da die TSG der vermeintlich stärkere Gegner am Heimspieltag sein sollte, ist der USC konzentriert in das Spiel gegangen.

Durch starke Angaben konnte sich der USC zu Beginn des ersten Satzes von Lollar absetzen. Dieser Vorsprung wurde durch eine schwache Gegenwehr und einer großen Abwehrschwäche der TSG sehr schnell auf einen Stand von 11:3 für den USC ausgebaut. Durch eine sehr gute Annahme und einem guten Aufbauspiel hatte Lollar in dem ersten Satz keine Chance wirklich gefährlich zu werden. Dadurch, dass der USC keine Punkteserie von Lollar zugelassen hatte, wurde der Satz mit 25:16 eindeutig zu Gunsten des USC entschieden.

Da der Spieltag für die Fans etwas spannender gestaltet werden sollte, begann der zweite Satz auf Augenhöhe. Beide Teams konnten sich im Aufbauspiel gegen den Gegner durchsetzen und somit die Annahmesituation zu den eigenen Gunsten meistern. Lollar schaffte es in dem ganzen Satz durch das gute Aufbauspiel nicht einmal die eigene Angabe zu behalten. So wurde nach einem starken Aufbau immer wieder Druck auf den Gegner ausgeübt. Dieser verlor nach der Anfangsphase etwas die Kontrolle und hatte immer mehr mit der eigenen Annahme zu kämpfen. So wurde auch dieser Satz ziemlich eindeutig mit einem Stand von 25:14 beendet. Der Neuzugang mit der Nummer 9 des USC hatte in dem zweiten Satz ein Dé­jà-vu, da er wie in dem ersten Satz die Angabe zum Satzgewinn verschlagen hatte. In diesem Sinne noch einmal einen großen Dank an die beiden Kisten Bier, welche in den kommenden Trainingseinheiten folgen werden.

Der dritte Satz begann ähnlich wie der zweite. Jedoch hatte Lollar dieses Mal die Nase leicht vorn und konnte mit einem 4:3 in den Satz starten. Der USC konnte durch starke Angriffe jedoch an dem Gegner dranbleiben und übernahm wieder die Führung. Lollar bekam sehr schnell wieder Probleme mit den starken Angaben des USC. So wurde der erste Heimsieg des USC in der gewohnten Trainingshalle auch in diesem Satz nicht gefährdet.

In allen drei Sätzen konnte der USC dominieren und musste keine einzige Auszeit nehmen, um den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen.

Im zweiten Spiel des Tages stand uns als Gegner die zweite Garnitur des VfL Marburg gegenüber.

Angestachelt durch unseren 3:0 Sieg aus dem ersten Spiel, hatten wir natürlich Blut geleckt und wollten auch in diesem Spiel zeigen was in uns steckt. Gerade in den ersten zwei Sätzen konnten wir uns mit einer stets komfortablen Führung vom Gegner absetzen und dabei auch einige schnellere Spielzüge über die Angriffsreihen ausprobieren. Zudem war der Mittelblock hellwach und konnte ein ums andere Mal die „Danke-Bälle“ des Gegners herunterfischen. Eine herausstechende Leistung in diesem Spiel kam unseren Linus zu, der den Marburgern die Bälle dermaßen um die Ohren gehauen hat, dass diese diesen Spieltag wohl so schnell nicht vergessen werden. Somit gingen die ersten beiden Sätze verdient mit 25:11 und 25:14 an uns.

Einzig im dritten Satz unterliefen uns einige Fehler und wir mussten sogar beim Stand von 18:19 einem Minirückstand hinterherlaufen. Trotz des Rückstandes behielten wir unsere Nerven und konnten den Satz zum Ende mit einem 25:22 für uns entscheiden.

USC Gießen 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*